Realität

Unterwasserschiff

Langsam wird es Zeit, ASTRIA LUV soll in KW 26 endlich wieder ihrem Element übergeben werden. Da wir ja eine lange Reise vor uns haben muss das Unterwasserschiff auch entsprechend vorbereitet sein.

Ich schwinge also die Rolle und trage einen Haftvermittler auf.
WOW – das Ergebnis schaut ja mal richtig gut aus.
Das silberne Erscheinungsbild passt doch vorzüglich zu einer Aluminiumyacht und der mit Blattgold belegte Propeller bildet einen schönen Kontrast. Leider hat der Haftvermittler nicht die Eigenschaften eines Antifoulings.

Der so schön anzuschauende Haftvermittler wird nun durch das Antifouling ersetzt. Vielleicht sollte ich auf eine Zweifarbenlackierung setzen – das bringt bestimmt einen Knoten an Fahrt – alte Tuningweisheit.

Diese und ähnliche Gedanken schießen einem bei der stundenlangen Rollerei durch den Kopf. Aber letztendlich soll das Antifouling ja den Bewuchs des Unterwasserschiffs verhindern.
Zwischenzeitlich kommt der Chef vorbei und schaut sich das Ergebnis meiner Bemühungen an. Er meint: „Das sieht ja schon ganz gut aus aber du hast da noch zu viel Material im Eimer. Da musst du nochmal rum“. Sprach’s und verschwand wieder. Seufz, also nochmal rum.

Aber dann ist es endlich vollbracht. Das Antifouling ist drauf, also der erste Eimer von zwei ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.