ASTRIA LUV - Logbuch

26.04.2018 Donnerstag Ortmühle

Wetter: SW 3; Regen; 9°
  • 0900 Das Schiff schwimmt noch. Ein Blick in die Bilge und ich sehe das was kein Segler sehen will – Wasser. Mit Eimer, Schwamm und Lappen hole ich knapp 10 Liter aus der Bilge. Das ist viel für gut 12 Stunden.
  • Ich muss das Problem irgendwie lösen und gehe von unterschiedlichsten Annahmen aus. Steuersäule undicht, Motorpanel undicht, Wassertank undicht. Es regnet und es scheint einen Zusammenhang zwischen Regen und Wasser in der Bilge zu geben. Mit Spiegel und Endoskopkamera versuche ich die Ursache zu finden. Nehme von vorn bis hinten alle Bodenbretter raus. Unter Deck kann man nicht mehr laufen.
  • Die Werft schenkt mir kein Gehör. Keiner hat Zeit. Was ein Service.
  • Die Genuaschot wurde falsch angeschlagen. Hier scheint es nur Experten zu geben. Ich schlage sie richtig an. Idioten die ….
  • Bilgenpumpe gefunden und inspiziert. Es handelt sich um eine Impellerpumpe, sie kann somit in beide Richtungen betrieben werden. Da sie falsch angeschlossen ist pole ich sie um und siehe da, sie macht was sie soll und fördert Wasser aus der Bilge. Aus lauter Freude über diesen Erfolg entleere ich einen ganzen Eimer Wasser in die Bilge und schaue gebannt zu wie das Wasser außenbords gefördert wird. Ein kleiner Erfolg. Welcher Idiot fabriziert so etwas?
  • EPIRB backbord achtern, neben dem Niedergang angebracht. Ich hoffe ich werde das Teil nie brauchen.
  • 1800 Ich räume auf, schließe ab und gehe etwas essen.
  • Fisch gegen Frust.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.