ASTRIA LUV - Logbuch

11.09.2019 Mittwoch Cuxhaven

Wetter: SSW 3; heiter 16°
  • 0900, der Rotor der Turbine zeigt eine deutliche Unwucht, kann ihn nicht in Betrieb lassen.
  • 1000, ich habe den Rotor demontiert und die Rotorblätter vermessen. Die Abstände der Blattspitzen waren nicht mehr gleich, hierdurch kam es zur Unwucht. Ein Rotorblatt zeigt leichte Blessuren, vermutlich als die Turbine aus ihrer Halterung gerissen wurde. Ich habe die Rotorblätter neu justiert und den Rotor wieder montiert.
  • 1200, 3 – 4 Bft. aus Süd, die Turbine läuft leise und rund. Justage war erfolgreich.
  • 1400, S 3; Regen, Außenarbeiten nicht möglich, es regnet sehr stark. Unter Deck gibt es aber noch viel zu tun.
  • Ich habe die Navigation auf Vordermann gebracht. Altes Papierzeug entsorgt und alle Kleinteile in Klarsichtboxen übersichtlich verstaut. Ich hoffe jetzt findet man auch alles.
  • 1900, es ist kalt, nasskalt. Zeit die Heizung auf Funktion zu testen.
  • 2000, unter Deck ist es gemütlich warm und trocken. Im Rigg pfeift der Wind.

4 Gedanken zu „11.09.2019 Mittwoch Cuxhaven

  1. Hallo Du Wasserratte . Viele Grüsse aus Limburg ,wir hoffen Du wirst nicht zu Nass. Erhole Dich und komme Gesund wieder nach Hause ,,, Schau das der Vorderbug immer oben liegt ???????
    Es Grüssen Tina ,Petra und alle die Dich kennen……….

  2. Astrid, Mist mit dem Windgenerator! Die „leichten Blessuren“, wie leicht waren sie Hand aufs Herz? Die Crux bei den Dingern ist nicht nur der Abstand zwischen den Spitzen, sondern auch, dass die Blaetter bis auf’s Zehntel-Gramm genau das gleiche Gewicht hhaben muessen wenn Du moechtest dass sie auch bei hohen Windgeschwindigkeiten leise laufen und keine Unwucht die fragilen Lager beeintraechtigt. Keiner hat ’ne Briefwaage an Bord, Du sicher auch nicht, aber das ist eins der wenigen Situationen wo das Wissen wo man so ein Ding mal fuer ein paar Sekunden benutzen darf Welten ausmacht. Erinner‘ Dich wie es ist mit einem schlecht ausgewuchteten Reifen beim Auto …
    Fair winds x Dody

    1. Moin Dody,
      wenn auch verspätet, so habe ich Dich nicht vergessen. In der Tat stimmte der Abstand der Blattspitzen nicht mehr. Die Verbindung zur Nabe ist ja eine „klemmende“ Verbindung die. dem Himmel sei Dank“, auch bei entsprechender Last nachgibt. Ich habe die Blattspitzen neu eingestellt und das Teil läuft recht leise. Natürlich gibt es bei einer bestimmten Drehzahl eine Resonanzfrequenz aber auch die hält sich in Grenzen.
      Seglerischer Gruß
      Astrid

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.